Physiotherapie in der Orthopädie und Traumatologie

Im Bereich der Orthopädie und Traumatologie ist prä- sowie postoperativ eine qualitativ hochwertige Behandlung anzustreben. Basis der Therapie ist eine um­fassende physio­therapeutische Befund­erhebung. Nach einer gemeinsamen Ziel­setzung wählen ich aus einem breiten Spektrum an Be­handlungs­möglich­keiten die passenden Maßnahmen für Sie aus, um den best­möglichen Therapie­erfolg zu erzielen. Dabei kombinieren wir passive manual­therapeutische Techniken mit aktiven Be­wegungs­übungen und er­stellen für Sie auch individuelle Heim­übungs­programme. Je nach Befund wird eine Kombination aus Kraft­training, Beweglichkeits­training, Ent­spannung und einer Optimierung von Bewegungsabläufen erarbeitet.

Anwendungsbeispiele

  • akute Schmerzen wie Wirbelsäulenbeschwerden, Schulterschmerzen, Knieschmerzen, …
  • chronische Schmerzen: diese Beschwerden bestehen schon über einen längeren Zeitraum
  • orthopädische Operationen; zum Beispiel vor und nach einem Gelenksersatz
  • nach Verletzungen oder unfallchirurgischen Operationen wie Kreuzband, Meniskus, Knochenbrüche, Sehnenverletzungen, …
  • Haltungsfehlstellungen wie Knick-Senkfuß, Wirbelsäulenfehlstellungen durch zum Beispiel einseitige Arbeitspositionen oder sitzende Berufe, Skoliosetherapie
  • Überlastungssyndrome wie Fersensporn, Plantarfasziitis
  • Kopfschmerzen Migräne, Spannungskopfschmerz